Selbstgemachtes Powermüsli

Vollkornflocken für eine lange Sättigung, wertvolle Fettsäuren aus Haselnüssen und Walnüssen und gepuffter Amaranth und Quinoa für den „Crunchy“-Effekt

 

Zutaten für 400 g 

  • 100 g Haferflocken
  • 80 g Kokosflocken
  • 50 g Haselnüsse
  • 50 g Walnüsse
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Kürbiskerne
  • 2 EL Leinsamen geschrotet
  • 3 EL Honig
  • 30 g gepuffter Quinoa
  • 10 g gepuffter Amaranth
Kcal Powermüsli

Zubereitung

Kürbiskerne & Nüsse grob hacken und mit den restlichen Zutaten vermengen.

Backrohr: Masse auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backrohr unter mehrmaligem Wenden ca. 10 Minuten auf oberster Schiene rösten.

Pfanne: In einer Beschichteten Pfanne (aufgeteilt auf mehrere Partien) ohne Öl rösten

Tipp: Flüssiger Honig aus der Tube lässt sich leichter verteilen!

Bei Fragen bzgl. Allergenen stehen wir gerne zur Verfügung!

Teilen

Comments (2)

  1. Anna

    Hallo Julia!
    Ich würde das Powermüsli gerne im Backrohr nachmachen, da aber keine Temperaturen angegeben sind, wollte ich fragen, bei wieviel Grad du das Müsli röstest?

  2. Julia

    Liebe Anna,
    ich röste das Müsli auf einem Backblech bei 180 Grad und wende es alle 2 Minuten, es brennt ganz schön leicht an, da muss man echt dabeibleiben 😉
    Viel Spass beim Ausprobieren!
    Liebe Grüße Julia

Post a comment

Ich akzeptiere