Es ist wieder Bärlauchzeit

Bärlauch hat wieder Saison und darüber freuen wir uns! Da die Blätter hauptsächlich im März und April treiben, hat Hilde gleich fleißig gepflückt. ?

Bärlauch kann man aufgrund seines intensiven Geschmacks vielfältig bei Rezepten einsetzen. Wir haben damit zum Beispiel eine Bärlauchcremesuppe und ein Bärlauch-Gemüse-Risotto gemacht. Die Rezepte dazu findet ihr in Kürze hier am Blog.

Das Liliengewächs hat‘s wahrlich in sich: Es ist zum einen reich an Vitamin C: 100 g Bärlauch enthalten 150 mg des wasserlöslichen Vitamins – das ist mehr als der Tagesbedarf und somit gerade im Frühjahr genau das Richtige, um die Abwehrkräfte zu stärken. Zum anderen enthält Bärlauch viel Eisen: 100 g enthalten fast 3 mg Eisen, das enthaltene Vitamin C fördert die Eisenaufnahme zusätzlich.

Wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid, könnt ihr euch beim nächsten Spaziergang auf die Suche danach machen. Wichtig aber: Es gibt einige giftige Doppelgänger der Pflanze! Bärlauch kann mit Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen verwechselt werden, von der bereits 4 Blätter tödlich sein können.

Einen aktuellen Artikel dazu, wie sich der Bärlauch von seinen Doppelgängern unterscheidet, gibt’s von der AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit). Den Link zu diesem Artikel findet ihr hier.

Wem die Verwechslungsgefahr zu groß ist, kann Bärlauch auch im Supermarkt um 1,20 – 2,00 € pro 100 g kaufen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte!

Quelle: AGES https://www.ages.at/themen/lebensmittelsicherheit/pflanzliche-lebensmittel/baerlauch/#

 

Teilen

Post a comment

Ich akzeptiere